Startseite » Influencer Relations: Langfristige Zusammenarbeit mit Influencer:innen

Langfristige Zusammenarbeit mit Influencer:innen

Warum Influencer Relations so wichtig sind

Julia Kloss

31.05.2022

Zum Einstieg ins Thema Influencer Relations lohnt sich ein kurzer Blick in den Bereich Public Relations: Wie die Begrifflichkeit Public Relations bereits verrät, zielt PR auf den systematischen Aufbau langfristiger Beziehungen ab. PR-Verantwortliche stellen Informationen, beispielsweise über das Unternehmen, in dem sie arbeiten, bereit und zielen darauf ab, dass diese von Redakteur:innen aufgenommen und öffentlichkeitswirksam platziert werden. Die Grundvoraussetzung dafür ist ein gutes und vertrauensvolles Verhältnis zu Journalist:innen und Medienvertreter:innen, welches gehegt und gepflegt werden muss.

Das lässt sich auch auf Influencer Relations übertragen, denn diese funktionieren sehr ähnlich: Durch einen langfristigen Beziehungsaufbau zu Influencer:innen streben Unternehmen, Organisationen oder Agenturen Platzierungen von Produkten und Botschaften in sozialen Netzwerken wie Instagram an. Im Vergleich zum Influencer Marketing, welches in der Regel mit Honoraren arbeitet und eher auf kurzfristige sowie einmalige Kampagnen angelegt ist, zielen Influencer Relations auf langfristige Kooperationen und ein partnerschaftliches Verhältnis ab.

 

3 gute Gründe, warum sich Influencer Relations lohnen

Erstens: Wussten Sie, dass 55 Prozent aller Produkt-Unboxings unentgeltlich gepostet werden? Das fand eine gemeinsame Studie der Influencer-Agentur styleranking und der Hochschule Fresenius aus dem Jahr 2022 heraus und zeigt, wie viel Potenzial Influencer Relations für Unternehmen haben. Wer das versteht und anfängt, langfristiger zu denken, ist damit in der Lage, bares Geld zu sparen.

Zweitens: Es müssen nicht immer Macro-Influencer:innen sein! In vielen Fällen sind Influencer:innen mit Followerzahlen im vier- und kleinen fünfstelligen Bereich sogar die bessere Wahl, um das eigene Produkt zu bewerben. Diese sind häufig noch eng mit ihrer Community vernetzt und genießen viel Vertrauen und Sympathien. Außerdem profitieren Sie als Unternehmen mit der Zeit von der wachsenden Reichweite solcher Kooperationspartner: Wenn die Beziehung gut gefestigt ist, wird Ihnen der Influencer oder die Influencerin vermutlich auch treu bleiben, wenn die Followerzahlen steigen.

Drittens: Eine nachhaltige Beziehung wirkt authentisch. Bespricht ein Influencer oder eine Influencerin immer wieder das Produkt oder die Dienstleistung eines bestimmten Unternehmens, wirkt die Werbung authentisch und glaubwürdig.

 

Diese Möglichkeiten gibt es

Influencer Relations sind vielfältig. Für Unternehmen gibt es zahlreiche Möglichkeiten, langfristige Beziehungen zu Influencer:innen aufzubauen. Einige Möglichkeiten sind die folgenden:

 

  • Versenden von Weihnachts- und Geburtstagskarten
  • Einladungen zu Events, Gesprächskreisen, Verleihungen oder als Jury-Besetzung
  • Aufnahme in spezielle Verteiler für regelmäßige, zugeschnittene Updates
  • Aussand von Produkten
  • Glückwünsche zu persönlichen Anlässen (Hochzeit, Baby, Umzug)
  • Bitte um Gastbeiträge, Take-overs, Interviews
  • persönlicher Kontakt, z. B. über Telefon, Private Message oder persönliches Gespräch
  • Engagement unter Content der Influencerin oder des Influencers (Liken, Kommentieren, Reposten)

Die genannten Möglichkeiten sind nur einige Beispiele. Es lohnt sich hierbei, zu überlegen, worüber man sich selbst freuen würde und abzuwägen, was beim jeweiligen Influencer oder bei der jeweiligen Influencerin gut funktionieren könnte.

 

So werden Ihre Influencer Relations erfolgreich

Wer ein paar Dinge beachtet, kann mit Influencer Relations viel Erfolg haben. Einige Erfolgsfaktoren wurden im Rahmen des Zertifikatslehrgangs Influencer Marketing Manager:in zusammengetragen:

 

  • Persönliche Ansprache: Eine persönliche Ansprache ist absolut ausschlaggebend. Lassen Sie Informationen, die Sie zum Beispiel aus früheren Gesprächen über die Influencerin oder den Influencer gewinnen konnten, in künftigen Austausch einfließen. Das zeigt Interesse und Aufmerksamkeit. Nichts ist schlimmer als Standard-Nachrichten und Massenmails.

 

  • Persönliche:r Ansprechpartner:in: Gibt es in Ihrem Unternehmen mehrere Personen, die für Influencer Relations zuständig sind? Dann achten Sie darauf, dass der oder die Ansprechpartner:in nicht ständig wechselt. Wenn die Influencerin oder der Influencer weiß, wer am anderen Ende sitzt, baut sich Vertrauen gleich viel schneller auf.

 

  • Influencer Relations im Unternehmen lassen: Im klassischen Influencer Marketing kann es sich lohnen, Prozesse an spezialisierte Agenturen auszulagern. Im Bereich Influencer Relations hingegen führen zu viele Mittelsmänner und -frauen eher dazu, dass sich das Unternehmen und der Influencer oder die Influencerin nicht ausreichend nahestehen, um eine vertrauensvolle Beziehung zueinander aufzubauen.

 

  • Optik und Nachhaltigkeit: Produkte, die an Influencer:innen versendet werden, sollten so ansprechend wie möglich arrangiert werden. Nur, was „instagrammable“ ist, wird es in die sozialen Netzwerke schaffen. „Unsexy“ Produkte können mit Goodies aufgewertet werden. Außerdem wird Nachhaltigkeit immer, immer wichtiger: Die Verpackungen sollten dementsprechend aus möglichst nachhaltigen Materialien gewählt werden.

 

  • Influencer:innen einbinden: Gemeinsam gesteckte Ziele und eine klare Strategie, mit der sich der Influencer oder die Influencerin identifizieren kann, sind das A&O für erfolgreiche Influencer Relations. Darüber hinaus können Sie Ihre gewählten Kooperationspartner:innen mit in die Contentplanung einbinden und an der Kampagnengestaltung mitwirken lassen.

 

  • Kommunikation auf Augenhöhe: Nicht zuletzt ist ein respektvoller Umgang miteinander, Kommunikation auf Augenhöhe sowie Verlässlichkeit auf beiden Seiten unabdinglich, um langfristig gute Partnerschaften mit Influencer:innen zu führen.

 

Sie wollen mehr? Werden Sie Influencer Marketing Manager:in (IHK) und lernen, wie Sie
Influencer-Kampagnen erfolgreich konzipieren, planen, managen und messen.

Jetzt anmelden und Influencer Marketing Manager:in (IHK) werden!

Lernen Sie bequem online und berufsbegleitend.